Unser Plan für das bargeldlose Bezahlen

Werbung in Nordhorn und Lingen

Unser Plan für das bargeldlose Bezahlen

Bildergebnis für online bezahlen

Ihr benötigt einen hotspotfähigen AVM Wlan Router, der am besten gleich auf Hotspots konzipiert ist, einen Laptop für den Admin Bereich und eine Internet-Domain für den Kundenbereich.

Wie läuft das ab?

Alle eure Produkte kommen zunächst einmal auf die Internet-Domain. Produkt für Produkt für Produkt wird alles eingetragen. Das Websystem ist auf die Option ‘im Geschäft bezahlen’ konzipiert. Es generiert nach dem Auswählen des Produkts und nach der Bezahlung per PayPal einen Kassenbon, als hätte man ihn an der Kasse übergeben bekommen. Wird der Bon an der Kasse vorgezeigt, weiß der Ladeninhaber dass dies mit dem Bezahlvorgang im Laptop übereinstimmt.

Der Ladeninhaber muss dann einen Laptop für den Bezahlvorgang im Laden stehen haben, der die Admin Seite des Systems immer offen hält. Das System hat den Vorteil, dass die Admin Seite nach einmaliger Anmeldung auch immer offen bleibt. Er hört nach jedem Einkauf, den jemand mit seinem Smartphone vollzieht, einen kleinen Klingelton. Mit diesem Klingelton hat jemand seine Ware gerade bezahlt. Der Ladeninhaber kann theoretisch die Ausgabe schon mal vorbereiten. Der Laptop des Ladeninhabers ist auch schon die benötigte Hardware für den bargeldlosen Bezahlvorgang. Darüber hinaus ist lediglich eine zuverlässige Internetverbindung notwendig.

Zur Internetverbindung könnte man sich auf LTE oder UMTS verlassen. Man kann aber auch eine eigene in den Laden integrieren. Hier sind AVM Fritz-Boxen sehr zuverlässig, da sie Hotspots in der größten Sicherheitsstufe nur zum Surfen eröffnen. Außerdem kann man die tägliche Nutzung zeitlich begrenzen oder gar als Ladenbesitzer Internettickets ausgeben, mit denen die Internetfunktion nur 45 Minuten lang dauert. Oder man erlaubt mit dem Hotspot nur die Shopseite und den Bezahldienst. Das geht auch.

Call Now Button